International options
Germany  
 Albania 
 Algeria 
 Argentina 
 Armenia 
 Australia 
 Austria 
 Azerbaijan 
 Bahrain 
 Belarus 
 Belgium 
 Bolivia 
 Bosnia and Herzegovina 
 Brazil 
 Brunei 
 Bulgaria 
 Canada 
 Chile 
 China 
 Colombia 
 Croatia 
 Cyprus 
 Czech Republic 
 Denmark 
 Dominican Republic 
 Egypt 
 Estonia 
 Finland 
 France 
 Georgia 
 Germany 
 Greece 
 Guadeloupe 
 Guyana 
 Hong Kong SAR China 
 Hungary 
 Iceland 
 India 
 Indonesia 
 Ireland 
 Israel 
 Italy 
 Japan 
 Jordan 
 Kazakhstan 
 Kuwait 
 Kyrgyzstan 
 Latvia 
 Lebanon 
 Liechtenstein 
 Lithuania 
 Luxembourg 
 Macau SAR China 
 Macedonia 
 Malaysia 
 Malta 
 Martinique 
 Mexico 
 Moldova 
 Monaco 
 Montenegro 
 Morocco 
 Netherlands 
 New Zealand 
 Norway 
 Oman 
 Pakistan 
 Panama 
 Paraguay 
 Peru 
 Philippines 
 Poland 
 Portugal 
 Qatar 
 Romania 
 Russia 
 Réunion 
 Saudi Arabia 
 Serbia 
 Singapore 
 Slovakia 
 Slovenia 
 South Africa 
 South Korea 
 Spain 
 Sweden 
 Switzerland 
 Taiwan 
 Tajikistan 
 Thailand 
 Tunisia 
 Turkey 
 Turkmenistan 
 Ukraine 
 United Arab Emirates 
 United Kingdom 
 United States 
 Uruguay 
 Uzbekistan 
 Venezuela 
 Vietnam 
Shipping Destination: 
EUR  
 AUD 
 GBP 
 BGN 
 CAD 
 CNY 
 CZK 
 DKK 
 EGP 
 EUR 
 HKD 
 HUF 
 INR 
 IDR 
 ILS 
 JPY 
 LBP 
 MXN 
 NZD 
 NOK 
 PLN 
 RUB 
 ZAR 
 KRW 
 SEK 
 CHF 
 THB 
 TND 
 TRY 
 USD 
 UAH 
 AED 
Währung: 
 
Language: 

Kindersitzarten

Beim Kauf eines Kindersitzes ist die Kombination zwischen praktischen und gleichzeitig sicheren und vom Design ansprechenden Produkten mitunter eine wahre Herausforderung. Die Hersteller bieten mittlerweile eine Vielzahl von Kindersitzarten an, man versucht so, die unterschiedlichen Bedürfnisse der Konsumenten besser abzudecken.

ADAC Testsieger

ADAC Testsieger

Ihr Einkaufsratgeber

1. So sehen Sieger aus

In Tests werden regelmäßig die ADAC Testsieger unter den Kindersitzen ermittelt. Hierzu muss man wissen, dass der ADAC nicht immer alle auf dem Markt befindlichen Kindersitze testet, sondern einige exemplarische Modelle genauer unter die Lupe nimmt. Daher kann durchaus auch ein Kindersitz ohne das Urteil ADAC Testsieger sehr gut sein. Natürlich ist es einfacher, die Qualität von getesteten Kindersitzen zu erkennen. Doch auch bei anderen Kindersitzen, die der ADAC nicht unter die Lupe genommen hat, kann man die Kriterien der Tester heranziehen, um einen guten Kindersitz zu erkennen. Frei nach dem Motto: Von den Siegern lernen.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="ADAC Testsieger" }}

2. Welche Vorteile bieten die Testsieger?

Die Kindersitze, die das Siegel ADAC Testsieger erhalten, werden auf ganz unterschiedliche Aspekte hin geprüft. Hierzu zählen vor allem die Kriterien Sicherheit, Bedienung, Ergonomie, Komfort, Schadstoffgehalt und Verarbeitung sowie Reinigung. Den Testsiegern ist allen gemeinsam, dass sie die gesetzlichen Vorschriften deutlich übertreffen. Was sich hinter den wichtigsten Prüfkriterien verbirgt und worauf Eltern dementsprechend bei der Beurteilung eines Kindersitzes achten sollen, wird nachfolgend kurz erläutert.

Sicherheit
Der ADAC überprüft hier den Schutz, den ein Kindersitz bei einem Frontal- sowie einem Seitenaufprall bietet. Zudem geht es darum, wie der Gurtverlauf ist und ob dieser an die Größe des Kindes angepasst werden kann. Zudem wird die Standfestigkeit des Sitzes sowie die Qualität der Kopfabstützung überprüft.
Bedienung
Da ein Kindersitz nur dann optimale Sicherheit bietet, wenn er richtig eingebaut ist, ist es wichtig, dass der Einbau problemlos möglich ist. Daher wird geprüft, ob der Einbau auf dem Beifahrersitz sowie den unterschiedlichen Plätzen auf der Rücksitzbank leicht zu bewerkstelligen ist.
Schadstoffbelastung
Kinder reagieren noch empfindlicher auf Schadstoffe als Erwachsene. Daher ist es besonders wichtig, dass die in einem Kindersitz verwendeten Materialien frei von schädlichen Stoffen sind.
Komfort
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Sitzkomfort für das Kind. Denn wenn der Kindersitz ungemütlich ist oder das Kind gar keine Möglichkeit hat, bei der Fahrt aus dem Fenster zu schauen, ist es umso schwerer die Einhaltung der Anschnallpflicht durchzusetzen. Daher wird auch diesem vermeintlich weniger wichtigen Kriterium eine entsprechende Bedeutung beigemessen.

3. Checkliste: Darauf sollte beim Kauf geachtet werden

Auch bei Kindersitzen der Kategorie ADAC Testsieger sollte stets individuell geprüft werden, ob der Sitz den eigenen Anforderungen entspricht. Hier zählen zum Beispiel Kriterien wie die Kompatibilität eines Isofix-Kindersitzes mit dem eigenen Auto. Denn nicht jeder Isofix-Kindersitz ist für jedes Auto zugelassen. Eine Prüfung ist daher wichtig.

Zudem sollte bedacht werden, dass Hersteller von Kindersitzen, die bei einem ADAC Test schlecht abgeschnitten haben, oftmals sehr schnell mit Nachbesserungen reagieren. Ist dies der Fall, kann es sein, dass ein Nachfolgemodell eines mittelmäßig getesteten Kindersitzes qualitativ sehr gut ist. Dies erfordert ein wenig Recherche – allerdings kann auf diese Weise durchaus ein Schnäppchen gemacht werden, freilich ohne auf die Qualität zu verzichten.

4.Vom richtigen Zeitpunkt für den Kauf

ADAC Testsieger ist ADAC Testsieger und bleibt ADAC Testsieger. Allerdings schreitet auch die Entwicklung bei Autokindersitzen rasant voran. Daher ändern sich gesetzliche Sicherheitskriterien mitunter sehr schnell. Das bedeutet: Ein ADAC Testsieger beziehungsweise sein Nachfolgemodell muss einige Jahre später nicht unbedingt der Beste seiner Klasse sein. Denn dies setzt voraus, dass er entsprechend weiterentwickelt wurde.

Kindersitze Isofix

Kindersitze Isofix

Weiterführende Informationen

1. Sicher ist sicherer

Sie sind leicht einzubauen. Sie sind besonders sicher. Sie sind einfach in der Handhabung. Und sie sind ideal, wenn sie in zwei Autos genutzt werden. Das sind Kindersitze Isofix, diese Rückhaltesysteme fürs Auto mit den kleinen metallenen Armen, mit denen der Sitz mit dem Auto verbunden werden kann. Was sie können, für wen sie geeignet sind und welche Besonderheiten es gibt, darüber gibt dieser Artikel einen ersten Überblick.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="Kindersitze Isofix" }}

2. Die vielen Vorteile

Das Isofixsystem ist inzwischen als internationale Norm festgelegt. Das System wurde bereits 1990 von der „International Organization for Standardization“ als Standard definiert. Da Kindersitze Isofix dank der besonderen Konstruktionsweise eine starre Verbindung mit der Karosserie haben, sind diese besonders sicher. Dies wird auch immer wieder in zahlreichen Tests bewiesen. Daher nachfolgend die Vorteile im Überblick, die die so genannten Kindersitze Isofix haben.

Leichter Einbau
Zum Einbau werden einfach die Isofix-Arme ausgeklappt oder ausgefahren und in die Befestigungshaken zwischen Rückenlehne und Sitzfläche der Rücksitzbank einhaken. Ein Kontrollfeld springt von rot auf grün um, wenn die Befestigung richtig erfolgt ist.
Leichtes Anschnallen
Da der Sitz stets an der richtigen Stelle positioniert ist und nicht verrutschen kann, muss er auf Leerfahrten (wenn das Kind also nicht an Bord ist) nicht mit dem Gurt fixiert werden. Daher kann das Kind sich einfach in den Sitz setzen, anschnallen, fertig.
Leichter Wechsel
Soll ein Kindersitz abwechselnd in zwei Autos verwendet werden, so sind Kindersitze mit Isofix ebenfalls eine gute Lösung – weil Ein- und Ausbau so einfach sind.

3. Achtung Typenliste: Darauf ist beim Kauf zu achten

Vor dem Kauf eines Rückhaltesystems Typ „Kindersitze Isofix“ gibt es zweierlei zu beachten:

Nicht alle Kindersitze mit Isofix sind für jedes Auto zugelassen. Daher sollte vor dem Kauf geprüft werden, ob das eigene Auto auf der Typenliste des Wunschkindersitzes steht. Diese Typenliste liegt einerseits dem Kindersitz bei und ist andererseits im Internet zu finden. Wer den Sitz in mehreren Autos verwenden möchte, sollte wissen, dass auch Kindersitze mit Isofix grundsätzlich in jedem Auto verwendbar sind – mit dem Dreipunktgurt. Doch Achtung: Bitte vorher Gurtlänge prüfen.

Daneben gilt es vor dem Kauf abzuklären, ob der ausgewählte Kindersitz den individuellen Anforderungen genügt. Denn neben den allgemeinen Kriterien wie Alters- und Gewichtsklassen gibt es bei der Ausstattung enorme Unterschiede. Auch gilt es zu bedenken, ob eine Liegefunktion, ein Becherhalter oder eine Beinstütze etc. gewünscht sind oder eher nicht. Zudem sollten auch die farblichen Vorlieben des Nachwuchses nicht völlig außer Betracht gelassen werden.


4. Timing: Vom richtigen Zeitpunkt für den Kauf

Beim Kauf eines Isofix-Kindersitzes gilt wie beim Kauf aller Kindersitze: Auf eine rechtzeitige Anschaffung kommt es an. Wenn der Nachwuchs auf die Welt kommt und im Auto mitfahren soll, muss ein entsprechend geeignetes Rückhaltesystem vorhanden sein. Und auch bei jedem Wechsel auf die nächste Kindersitzgröße gilt: Kinder wachsen in Schüben. Daher sollte der neue Kindersitz rechtzeitig parat stehen.

Babyschalen 0 13 kg Gr 0+

Babyschalen 0 13 kg Gr 0+

Weiterführende Informationen

1. Viel mehr als nur ein Kindersitz

Babyschalen sind wahre Alleskönner: Sie sind Rückhaltesystem fürs Auto, Babytrage, Kinderwagenaufsatz, Babywiege und mobiles Babystühlchen. Zugegeben – nicht alle Modelle erfüllen alle diese Funktionen. Doch die meisten Babyschalen bieten heute diese Multifunktionalität an. Die Hauptaufgabe einer Babyschale ist jedoch die Sicherung ganz kleiner Kinder ab der Geburt bis zum Alter von rund einem Jahr im Auto – und zwar gegen die Fahrtrichtung.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="Babyschalen 0 13 kg Gr 0+" }}

2. Praktische Alleskönner

Eine gute Babyschale bietet vor allem optimalen Schutz für Babys bei allen Fahrten mit dem Auto. Die Besonderheit dieser Rückhaltesysteme für die Kleinsten ist, dass diese gegen die Fahrtrichtung auf der Sitzbank befestigt werden. Dabei gibt es Unterschiede bei den Befestigungssystemen: Die Babyschale kann direkt mit dem Dreipunktgurt des Autos befestigt werden. Alternativ erfolgt eine Befestigung auf einer Kinderwagen-Basis. Die Befestigung der Basis im Auto erfolgt entweder mittels Dreipunktgurt oder über Isofixhaken. Die Babyschale selbst wird dann einfach durch Aufsetzen auf die Station fixiert. Das Baby wird dann in der Babyschale mit einem Drei- oder Fünf-Punkt-Gurtsystem angeschnallt, das in der Regel individuell auf die Größe des Kindes angepasst werden kann.


Neben dem Einsatz als Rückhaltesystem im Auto lassen sich Babyschalen auch als Babytragen einsetzen. Denn Babyschalen sind mit einem praktischen Tragegriff ausgestattet. Zudem sind viele Kinderwagengestelle so konstruiert, dass sich Babyschalen, zum Teil mit einem optional erhältlichen Adapter, als Kinderwagenaufsatz befestigen lassen. So wird aus dem Kinderwagengestell und der Babyschale ein praktisches Travelsystem. Und schließlich lässt sich die Babyschale als Babystühlchen für unterwegs nutzen: Hier kann das Baby sitzen und ausruhen oder mit einem Breichen gefüttert werden.

3. Darauf ist beim Kauf zu achten

Bei der Auswahl der passenden Babyschale gibt es ein Hauptkriterium – und das ist die Sicherheit. Hier sollte auf keinen Fall an der falschen Stelle gespart werden. Daneben gibt es jedoch noch weitere Aspekte, die bedacht werden sollten. Je nachdem, wie die Babyschale eingesetzt werden soll, muss diese unterschiedliche Ausstattungsmerkmale aufweisen.


Verwendungsdauer: Die eingangs bereits angesprochene rückwärtsgerichtete Positionierung der Babyschale im Auto ist insbesondere für ganz kleine Babys wichtig, um im Fall der Fälle das Verletzungsrisiko zu minimieren. Doch auch Kleinkinder profitieren von dieser rückwärtigen Sitzrichtung im Auto. Wenn sich Eltern also entschließen, ihr Kind auch über jenseits der Gewichtsgrenze von 9 Kilo, hier beginnt die Kinderwagengruppe 1 mit den meist vorwärts gerichteten Kinderwagensystemen, rückwärtsgerichtet im Auto zu sichern, sollte auf eine entsprechend lange Nutzungsdauer geachtet werden.


Einsatz als Rückhaltesystem und Kinderwagenaufsatz: Wer die Babyschale auch regelmäßig als Kinderwagenaufsatz nutzen möchte, sollte auf eine entsprechende Kompatibilität mit dem eigenen Kinderwagensystem achten. Falls die Babyschale sogar als Babywanne eingesetzt werden soll, muss die Babyschale mit einer verstellbaren Rückenlehne ausgestattet sein. Zudem sind hier ein Verdeck sowie eine passende Beindecke sinnvolle Ausstattungsmerkmale.

4. Wann kaufen?

Kurz und knapp: Da die meisten Eltern ihren Nachwuchs in der Babyschale aus dem Krankenhaus nach hause bringen, muss die Babyschale bei der Geburt des Kindes bereits parat stehen. Da sich der Nachwuchs in den seltensten Fällen an den sogenannten errechneten Termin hält, sollte die Babyschale bereits mehrere Wochen vor dem errechneten Termin angeschafft werden. Zu berücksichtigen ist zudem, dass es bei dem gewünschten Babyschalen-Modell unter Umständen zu längeren Lieferzeiten kommen kann.

Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1

Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1

Weiterführende Informationen

1. Baby und Kleinkind sicher an Bord

Sicherheit im Auto ist ein Muss: Das gilt insbesondere für die Kleinsten. Und obgleich inzwischen alle Autos mit Gurtsystemen ausgestattet sind, bedarf es für den Nachwuchs immer einer zusätzlichen Sicherung. Denn der Dreipunktgurt des Autos ist für Erwachsene und Jugendliche entwickelt.

Damit auch Babys, Klein- und Schulkinder optimal gesichert werden, gibt es speziell auf die unterschiedlichen Altersstufen beziehungsweise Gewichtsklassen abgestimmte Rückhaltesysteme. Die Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1 sind für Babys ab der Geburt und Kleinkinder mit einem Gewicht von maximal 18 Kilo geeignet.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1" }}

2. Kombikindersitz für Baby und Kleinkind – das sind die Vorteile

Wie bereits gesagt, gibt es für die unterschiedlichen Gewichtsklassen der Kinder jeweils passende Kindersitzsysteme. Die Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1 sind entsprechend der Bezeichnung „Gr 0 1“ für Kinder zugelassen, die zwischen null und 18 Kilo wiegen und sichern den Nachwuchs dementsprechend ab der Geburt bis zu einem Alter von etwa vier Jahren.

Damit haben diese Rückhaltesysteme fürs Auto eine sehr lange Nutzungsdauer. Das hat zum einen finanzielle Vorteile, denn statt zwei Kindersitze für die Baby- und die Kleinkindzeit anzuschaffen, steht hier nur der Kauf eines Kindersitzes an. Darüber hinaus kann dieses Kindersitzsystem gerade auch in der Übergangszeit genutzt werden, in der es schwer ist zu entscheiden, ob das Kind schon zu groß für die Babyschale oder noch zu klein für den Kindersitz der Gruppe 1 ist.

Und schließlich ist die emotionale Komponente nicht zu unterschätzen: Manche Kinder gewinnen ihren Kindersitz lieb und wollen einen neuen nur schwer akzeptieren. Bei dem System Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1 können Kinder bis ins Kindergartenalter hinein ihren Kindersitz behalten.

3. Achtung: Darauf ist beim Kauf zu achten

Da Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1 für Babys und Kleinkinder gleichermaßen geeignet sein müssen, müssen diese Kindersitze sehr unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen. Es ist daher wichtig zu wissen, worauf es bei einem Rückhaltesystem fürs Auto für Babys und für Kleinkinder ankommt. Nur dann lässt sich prüfen, ob das Wunschmodell all diese Anforderungen erfüllt.

Babys haben eine noch eine sehr schwach ausgeprägte Rücken- und Nackenmuskulatur und müssen daher bei der Autofahrt annähernd liegend angeschnallt werden.

Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1 müssen daher in der ersten Zeit die Funktion einer Babyschale erfüllen. Zudem müssen Kindersitze für Babys immer entgegen der Fahrtrichtung befestigt werden, damit der kleine Fahrgast im Falle eines Auffahrunfalls oder einer Vollbremsung optimal geschützt ist. Zudem ist es wichtig, dass die Sitzgröße auf die kleinen Körperabmessungen eines Babys abgestimmt werden kann – sprich: Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1 müssen mit einem Sitzverkleinerer ausgestattet sein.

Auch Kleinkinder profitieren noch von der rückwärtsgerichteten Fahrtrichtung – allerdings wird es hier zunehmend schwieriger, bei den Kindern hierfür die Akzeptanz zu erzeugen. Denn Kleinkinder wollen aktiv am Geschehen teilnehmen, statt die Rückenlehne der Rücksitzbank anzuschauen.

Für Babys ist die rückwärtsgerichtete Positionierung des Kindersitzes, beziehungsweise eben der Babyschale, Pflicht. Denn nur so können die noch sehr zarten Kinder im Falle eines Falles ausreichend geschützt werden. Doch auch Kleinkinder profitieren nach wie vor von der rückwärtsgerichteten Sitzposition. Daher gibt es immer mehr Kindersitze der Gruppe 0 1, die eine so genannte Reboarderfunktion haben. Aktuelle Studien haben belegt, dass Reboarder auch im Kleinkindalter das Unfallrisiko minimieren.

4. Eine Frage des Timings: der richtige Zeitpunkt für den Kauf

Wann die Anschaffung eines Kindersitzes 0 18 kg Gr 0 1 ansteht, hängt von der Art der Nutzung ab: Soll dieser als Hauptkindersitz eingesetzt werden, so sollte dieser Vor der Geburt des Kindes angeschafft werden. Denn in der Regel reist der Nachwuchs aus dem Krankenhaus oder dem Geburtshaus mit dem Auto nach Hause. Soll der Kindersitz 0 18 kg Gr 0 1 als Zweitsitz zum Beispiel im Auto der Großeltern eingesetzt werden, so kann man sich mit der Anschaffung Zeit lassen.

Kindersitze 9 18 kg Gr 1

Kindersitze 9 18 kg Gr 1

Kaufhilfe

1. Der „Ich-bin-schon-ganz-groß“ Kindersitz

In den ersten Monaten fährt der Nachwuchs in einer Babyschale. Doch sobald aus dem Baby ein Kleinkind geworden ist, steht der Wechsel auf den Kindersitz der Kategorie Kindersitze 9 18 kg Gr 1 an. Hier liegt das Kind nicht mehr, wie noch in der Babyschale, sondern sitzt aufrecht und kann stolz zum Ausdruck bringen: Ich bin jetzt schon ganz groß!

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="Kindersitze 9 18 kg Gr 1" }}

2. Spezialisten

Es gibt Kindersitze, die eine deutlich längere Nutzungsdauer als die Kindersitze 9 18 kg Gr 1 haben – so zum Beispiel die Kindersitze 0 18 kg Gr 0 1 für Kinder ab der Geburt bis zum Alter von rund vier Jahren oder Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2 für Kinder ab einem knappen Jahr und bis in die Grundschulzeit hinein. Worin also liegen die Vorteile der Kindersitze 9 18 kg Gr 1?

Die Antwort liegt auf der Hand: Die Kindersitze 9 18 kg Gr 1 sind Spezialisten, die exakt auf die Bedürfnisse von Kleinkindern zugeschnitten sind. Denn Kleinkinder sind eben gerade keine Babys mehr und möchten immer mehr von ihrer Umwelt sehen und daran teilnehmen. Daher ist der aufrechte Sitz in den Kindersitzen der Gruppe 1 ideal. Zugleich sind Klein- und Kindergartenkinder körperlich noch nicht so weit entwickelt wie Schulkinder. Auch hierauf sind die Kindersitze 9 18 kg Gr 1 ideal abgestimmt.

3. Unterschiede und Besonderheiten: Darauf sollte beim Kauf geachtet werden

Innerhalb der Kategorie Kindersitze 9 18 kg Gr 1 gibt es mehrere unterschiedliche Kindersitz- beziehungsweise Sicherungssysteme. Daher sollte vor dem Kauf geprüft werden, welche Art für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Kindersitze 9 18 kg Gr 1 mit Fangkörper
Diese Sitze verfügen über eine Sitzschale sowie eine Art Tisch, der vor dem Bauch und dem Oberkörper des Kindes mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos befestigt wird. Der Vorteil dieser Sicherungsart ist, dass durch den Fangkörper im Falle eines Auffahrunfalls oder einer starken Bremsung die enormen Kräfte von dem Fangkörper weitgehend absorbiert werden.
Kindersitze 9 18 kg Gr 1 mit 5-Punkt-Gurtsystem
Hier sind die Kindersitze mit einem 5-Punkt-Gurtsystem, wie sie in Rennautos verwendet werden, ausgestattet. Diese bieten dem Nachwuchs mehr Freiheit. Wichtig ist hier, dass sie auf die Größe des Kindes anpassbar sein müssen, damit sie optimalen Halt bieten.
Kindersitze 9 18 kg Gr 1 mit und ohne Isofix-System
Das Isofix-System, bei dem der Kindersitz mittels Isofixhaken am Kindersitz mit der Karosserie des Autos eine feste Verbindung eingeht, bietet deutliche Sicherheitsvorteile. Daher werden heute immer mehr Kindersitze, auch die Kindersitze 9 18 kg Gr 1, mit Isofix-System ausgestattet.

4. Timing: Wann steht der Kauf an?

Da Kinder immer wieder in Schüben, dann also fast „über Nacht“ wachsen, sollte der Kindersitz des Typs Kindersitze 9 18 kg Gr 1 rechtzeitig angeschafft werden. Denn sonst ist der Nachwuchs bereits zu groß für die Babyschale, der nächste Kindersitz aber noch nicht bestellt oder geliefert.

Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2

Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2

Was Sie noch wissen sollten

1. Endlich groß

Sitzen statt Liegen – darüber freut sich der Nachwuchs, sobald der Wechsel von der Babyschale auf einen Kindersitz des Typs Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2 ansteht. Denn mit etwa neun Monaten, wenn der Nachwuchs bereits stark und groß genug ist, um auch längere Zeit selbst zu sitzen, ist auch die Zeit der fast-liegend Fahrten im Kindersitz der Gruppe 0 vorbei.

Die Kindersitze der Gruppe 1 2 sind optimal auf die Bedürfnisse von Kleinkindern und Kindern bis zu einem Alter von bis zu sieben Jahren abgestimmt. In dieser Zeit nehmen Kinder rund 15 Kilo an Gewicht zu und wachsen fast einen halben Meter. Um hier mithalten zu können, sind die Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2 sehr wandlungsfähig und wachsen mit.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2" }}

2. Die Vorteile im Überblick

So wie Babyschalen optimal für den Transport von Babys im Auto geeignet sind, so sind Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2 auf die Bedürfnisse von Kleinkindern und Kindern bis zu sieben Jahren abgestimmt. Sie bieten Halt und Schutz, damit die kleinen Passagiere auch im Falle eines Falles gut geschützt sind.

Doppelte Sicherheit durch 5-Punkt-Gurtsystem
Die meisten Kindersitze des Typs Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2 sind mit einem 5-Punkt-Gurtsystem ausgestattet. Dieses ist ideal geeignet, um die Kräfte, die bei einer starken Bremsung oder gar einem Unfall wirken, zu verteilen und abzuleiten. Eine Polsterung im Bereich der Schultern sowie im Gurtschlossbereich bietet zusätzlichen Komfort und schützt den Passagier im Falle eines Falles.
Sitzend oder doch lieber liegend
Auch wenn sich der Nachwuchs sehr freut, endlich der Babyschale entwachsen zu sein, so bieten einige Sitze der Gruppe 1 2 doch die Option, die Sitzschale von der aufrechten Sitzposition bis hin in die Ruheposition zu verstellen. Und gerade bei längeren Autofahrten ist diese optionale Schlummerposition, die bei den Kindersitzen für größere Kinder noch seltener wird, sehr praktisch.
Sitz mit Aussicht
Last but not least bieten Sitze des Typs Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2 den kleinen Passagieren die Möglichkeit, während der Autofahrt aus dem Fenster zu schauen – und zwar sowohl nach vorne als auch zur Seite. Das macht den Nachwuchs zufriedener und damit die Fahrt für alle angenehmer.

3. Was beim Kauf zu beachten ist

Was brauche ich wirklich? – diese Frage steht vor der Anschaffung eines jeden Kindersitzes, also auch vor dem Kauf eines Kindersitzes 9 25 kg Gr 1 2. Das Abarbeiten einer Checkliste (nachfolgende Checkliste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit) ist daher ratsam:

Isofix oder 3-Punkt-Gurt
Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2 werden entweder mit dem Isofix-System im Auto befestigt oder mit dem 3-Punkt-Gurt des PKW. Das Isofix-System bietet mehr Sicherheit und ist sehr einfach im Handling. Wichtig ist jedoch, darauf zu achten, dass der Sitz für das eigene Auto zugelassen ist.
Basissitz oder Extras inklusive
Es gibt viele gute Basis-Kindersitze, die ohne Extras wie einer Liegeposition auskommen. Gerade bei einem Zweitsitz oder dem Sitz bei den Großeltern kann auf solche Extras zugunsten eines geringeren Preises verzichtet werden. Andererseits sind solche Extras nicht nachrüstbar. Wer also oft auf längeren Strecken mit dem Nachwuchs im Auto unterwegs ist, sollte an einer solchen Ausstattungsvariante nicht sparen.
Sicherheit geht vor
Gute Kindersitze tragen Prüfsiegel, schneiden bei Messungen der Schadstoffbelastung gut ab und sind zudem ergonomisch geformt. Je mehr Zeit ein Kind in einem Kindersitz verbringt, desto höher sollten die Anforderungen an den Sitz sein.

4. Richtig planen: Wann steht der Kauf an?

Da Babys immer schubweise wachsen, kann es sein, dass der Wechsel von der Babyschale auf einen Kindersitz des Typs Kindersitze 9 25 kg Gr 1 2 recht spontan ansteht. Daher sollte der neue Kindersitz frühzeitig gekauft werden. Denn so, wie ein zu großer Sitz nicht optimal schützt, so kann auch ein zu kleiner Sitz keinen optimalen Schutz bieten.

Kindersitze 15 36 kg Gr 2 3

Kindersitze 15 36 kg Gr 2 3

Ihr Einkaufsratgeber

1. Enorme Vielfalt

Kindersitze der Gruppe 2 und 3 sind für Kinder von etwa 15 bis 36 Kilo geeignet und damit ab einem Alter von etwa drei bis 12 Jahren. Die enorm lange Nutzungsdauer lässt bereits vermuten, dass es in dieser Kindersitzkategorie eine große Bandbreite an Rückhaltesystemen fürs Auto gibt. Die Sicherungssysteme reichen von der Sitzerhöhung bis zum Kindersitz mit verstellbarer Rückenlehne, Kopf- und Seitenschutz sowie weiteren Zusatzfunktionen.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="Kindersitze 15 36 kg Gr 2 3" }}

2. Welche Vorteile haben diese Kindersitze

Einerseits haben die Kindersitze 15 36 kg Gr 2 3 grundsätzlich den Vorteil, dass sie eine so lange Nutzungsdauer haben. Diese werden einmal für das Kind angeschafft, etwa zum Beginn der Kindergartenzeit, und können dann bis zum Ende der Kindersitzpflicht verwendet werden. Daher sind die Rückhaltesysteme fürs Auto dieser Art besonders praktisch für alle Eltern, die das Thema Kindersitz unkompliziert lösen möchten. Gerade auch für den Zweitwagen sowie für das Auto der Großeltern oder Tageseltern sind Kindersitze 15 36 kg Gr 2 3 aufgrund der langen Nutzungsdauer sehr gut geeignet.

Darüber hinaus haben die Kindersitze 15 36 kg Gr 2 3, je nach Bauart, sehr spezifische Vorteile, die nachfolgend kurz skizziert werden.

Die Sitzerhöhung
Die Sitzerhöhung ist so gestaltet, dass der Nachwuchs den Dreipunktgurt wie ein Erwachsener verwenden kann. Wie der Name bereits sagt, wird mit der Sitzerhöhung die geringere Körpergröße von Kindern im Verhältnis zu Erwachsenen ausgeglichen. Zudem optimiert eine Sitzerhöhung die Gurtführung, sodass ein Verrutschen des Gurtes so gut wie unmöglich ist. Die meisten Sitzerhöhungen sind zudem mit Armstützen ausgestattet, die dem Komfort des kleinen Passagiers dienen. Sitzerhöhungen eignen sich insbesondere als Zweitsitze und für größere Kinder. Kinder lieben diese Kindersitze meist, weil sie sich hier schon „ganz groß“ fühlen können.
Der Monoblock
Der Monoblock ist ein Kindersitz des Typs Kindersitze 15 36 kg Gr 2 3, der mit einer Rückenlehne, Seitenaufprallschutz und Kopfschutz ausgestattet ist. Hier lässt sich in der Regel die Kopfstütze in der Höhe verstellen, sodass der Kindersitz auf die Größe des jeweiligen Passagiers angepasst werden kann. Das Anschnallen erfolgt mit dem Dreipunktgurt. Eine integrierte Gurtführung sorgt für einen optimalen Gurtverlauf.
Der Variable
Dieser Sitztypus der Gruppe Kindersitze 15 36 kg Gr 2 3 bietet dem Nachwuchs in aller Regel den besten Schutz und den höchsten Komfort, denn diese Kindersitze lassen sich optimal auf die Größe und den Entwicklungsstand des Kindes anpassen. Zudem bieten diese oftmals Zusatzfunktionen wie eine verstellbare Rückenlehne, Schlummerpositionen der Kopfstütze und vieles mehr. Manche der Kindersitze des Typs Variabel lassen sich zudem bei Bedarf in Sitzerhöhungen umbauen. Dies bedeutet einen Verlust an Sicherheit, weil die integrierte Knautschzone im Schulter- und Kopfbereich entfällt, wird aber von Kindern kurz vor Ende der Kindersitzpflicht meist am besten respektiert.

3. Was gilt es beim Kauf zu beachten?

Das wichtigste Auswahlkriterium ist die Sicherheit. Denn im Fall der Fälle entscheidet der Kindersitz über die Gesundheit des Kindes. Daher ist auf die gängigen Prüfzeichen zu achten, die die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen bestätigen. Weitere Qualitätsmerkmale können die Auszeichnung durch unabhängige Tester sein.

Allerdings sind nicht alle auf dem Markt befindlichen Kindersitze getestet worden, sodass eine nicht vorhandene Testbewertung nicht unbedingt ein Zeichen für mangelnde Qualität ist. Erst nach dem Thema Sicherheit sollten Kriterien wie Design und Zusatzausstattungen zur Auswahl herangezogen werden.

4. Was gilt es beim Kauf zu beachten?

Damit ein Kindersitz 15 36 kg Gr 2 3 tatsächlich über die gesamte Nutzungsdauer verwendet werden kann, sollte die Anschaffung erfolgen, wenn der Nachwuchs sich der 15-Kilo-Marke nähert. Als Zweitsitz macht die Anschaffung dieser Kindersitze natürlich auch später noch Sinn.

Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3

Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3

Was Sie noch wissen sollten

1. Der Allrounder

Kaum ist der Nachwuchs der Babyschale entwachsen, schon geht es hinein in ein Rückhaltesystem des Typs Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3. Diese Art der Kindersitze ist die, mit der längsten Nutzungsdauer. Denn in diesem Kindersitz fährt der Nachwuchs ab einem Alter von etwa neun Monaten bis zum Ende der Kindersitzpflicht mit 12 Jahren. Wer sich für einen solchen Allrounder entscheidet, benötigt für die gesamte Kindersitzzeit nur zwei Kindersitze: eine Babyschale und den Kindersitz 9 36 kg Gr 1 2 3.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3" }}

2. Der eine für alle Gelegenheiten

Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3 sind die ideale Lösung für alle, die einen Kindersitz suchen, der eine extra lange Nutzungsdauer hat. Denn diese Sitze sind für die Gruppen 1, 2 und 3 und damit für Kinder von einem Gewicht von neun bis 36 Kilo zugelassen.

So müssen Eltern, die sich für ein solches Rückhaltesystem fürs Auto entscheiden, nach der Babyschale nur einen weiteren Kindersitz anschaffen. Damit ist diese Art der Kindersitze besonders gut für alle Eltern geeignet, die nur selten mit dem Auto unterwegs sind und den Kindersitz daher nicht sehr oft benötigen.

Zudem sind Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3 ideal als sogenannte Zweitsitze: Also zur Verwendung im zweiten Auto der Familie oder bei den Großeltern oder der Tagesmutter beziehungsweise dem Tagesvater.

3. Was beim Kauf zu beachten ist

Damit Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3 sowohl den Ansprüchen von ganz kleinen als auch den großen Passagieren gerecht werden, bedarf es einer sehr speziellen Konstruktionsweise sowie einer ausgeprägten Wandlungsfähigkeit. Damit Kleinkinder gut von dem Sitz gehalten werden, sind Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3 mit einem Sitzverkleinerer ausgestattet. Dieser Sitzverkleinerer kann ausgebaut werden, sobald das Kind groß genug ist.

Sicherungssystem
Zudem gibt es unterschiedliche Sicherungssysteme bei den Kindersitzen 9 36 kg Gr 1 2 3: Das Standard-Sicherungssystem besteht aus einem gepolsterten 5-Punkt-Gurtsystem, das in der Höhe auf die Größe des Kindes angepasst werden kann. Alternativ hierzu gibt es Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3, bei denen die Kinder mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos angeschnallt werden.
Fangkörper
Um kleinere Kinder optimal zu schützen, sind diese Rückhaltesysteme mit einem so genannten Fangkörper ausgestattet. Dieser sorgt dafür, dass die Kräfte bei einer starken Bremsung oder einem Aufprall bestmöglich absorbiert werden. Dieser Fangkörper wird vor dem Bauch und dem Brustkorb des Kindes mit dem 3-Punkt-Gurt befestigt. Dieser kann zudem als Spieltisch während der Fahrt genutzt werden.
Isofix-System
Wie bei allen Kindersitzsystemen gibt es auch Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3 mit und ohne Isofix-System. Ist das eigene Auto mit Isofixhaken ausgestattet, so macht die Anschaffung eines Isofix-Sitzes durchaus Sinn, weil dies die Sicherheit des Nachwuchses erhöht und das Handling des Sitzes vereinfacht.

4. Planung: Der richtige Zeitpunkt für den Kauf

Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich auch ein weiterer Vorteil der Kindersitze 9 36 kg Gr 1 2 3. Denn dank der langen Nutzungsdauer lohnt sich die Anschaffung eines solchen Kindersitzes auch noch bei etwas größeren Kindern. Aber wirklich Sinn macht es natürlich, den Sitz direkt im Anschluss an die Babyschale zu nutzen, um eben gerade die lange Nutzungsdauer ganz ausschöpfen zu können.

Sitzerhöhungen

Sitzerhöhungen

Weiterführende Informationen

1. Leicht, kompakt, flexibel einsetzbar

Sitzerhöhungen sind mit Abstand die vielseitigsten Kindersitze, die es überhaupt gibt. Das liegt zum einen an der langen Nutzungsdauer und zum anderen sind sie sehr kompakt gebaut und auch entsprechend leicht. Und schließlich sind sie in der Handhabung denkbar einfach. Und für alle, für die es ein bisschen mehr sein darf, gibt es natürlich auch Sitzerhöhungen mit Extras und Zusatzausstattungen.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="Sitzerhöhungen" }}

2. Vorteile im Überblick

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so offensichtlich sein mag, so sind Sitzerhöhungen doch wahre Tausendsassa. Nachfolgend die wichtigsten Vorteile und Optionen im Überblick, die eine Sitzerhöhung bietet:

Lange Nutzungsdauer
Sitzerhöhungen sind für Kinder ab einem Körpergewicht von 15 Kilo zugelassen und können bis zum Ende der Kindersitzpflicht, wenn die Kinder etwa 36 Kilo wiegen, genutzt werden. Damit ist diese Art des Rückhaltesystems fürs Auto für Kindergartenkinder und Schulkinder gleichermaßen geeignet.
Leicht und kompakt
Dieser Kindersitztyp zeichnet sich durch seine kompakte Bauweise aus. Diese macht den Sitz handlich und leicht zugleich. So lässt er sich im Kofferraum als Zweitsitz für ein Besucherkind mitführen und sogar zum Kindergarten tragen, um diesen dort zu hinterlegen, wenn das Kind am Nachmittag von einer anderen Person abgeholt wird.
Einfacher Einbau
Der Einbau einer Sitzerhöhung ist denkbar einfach: Auf die Sitzbank oder den Beifahrersitz auflegen, das Kind Platz nehmen lassen und mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos anschnallen. Fertig. Aufgrund des selbsterklärenden Prinzips kommt es nur extrem selten zu Anwendungsfehlern, was die Sicherheit enorm erhöht.

3. Was beim Kauf zu beachten ist

Trotz ihrer vergleichsweise einfachen Konstruktionsweise ist die Angebotspalette an Sitzerhöhungen extrem groß. Diese reichen von Basisvarianten, die sich nur als Zweitsitz für die Kurzstrecke eignen bis hin zu komfortablen Rückhaltesystemen fürs Auto. Für einen ersten Überblick sind nachfolgend die wichtigsten Ausstattungsmerkmale und -unterschiede aufgeführt:

Polsterung
Bei der Polsterung von Sitzerhöhungen gibt es enorme Unterschiede. Soll der Sitz für längere Strecken verwendet werden, ist es sehr wichtig, auf eine ausreichende Polsterung zu achten. Neben der Sitzfläche ist es dann auch sinnvoll, auf eine Polsterung der Armstützen zu achten.
Armstützen
Bei manchen Sitzerhöhungen sind die Gurtführungen als Armlehnen beziehungsweise Armstützen ausgearbeitet. Das bedeutet zusätzlichen Sitzkomfort für den Nachwuchs. Als Luxusvariante gibt es Sitzerhöhungen mit höhenverstellbaren Armlehnen.
Mehr Luxus
Einige Sitzerhöhungen sind mit Gadgets wie Becherhaltern und Co. ausgestattet. Das ist gerade im Sommer oder auf längeren Autofahrten ein schönes Zubehör, das den Kindern – und damit auch den Eltern – die Fahrt angenehmer gestaltet.
Uni, bunt oder bedruckt
Es gibt zauberhafte Sitzerhöhungen mit tollen Motiven für Jungs und für Mädchen. Wichtig ist jedoch, dass das Motiv oder die Farbe so gewählt wird, dass der Nachwuchs auch nach einigen Jahren noch begeistert davon ist.
Mehr Sicherheit
Integrierte Gurte sorgen dafür, dass die Sitzerhöhung auch bei Leerfahrten einfach auf dem Rücksitz liegen kann. Denn dann kann diese auch im Falle eines Falles nicht zum Geschoss werden.

4. Wann sollten diese gekauft werden?

Aufgrund der langen Nutzungsdauer und der unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten gibt es auf diese Frage keine klare Antwort. Wie immer gilt jedoch auch hier: Lieferzeiten müssen eingeplant werden. Wer also beispielsweise die Großeltern für den Abholdienst Kindergarten eingeplant hat, sollte rechtzeitig eine Sitzerhöhung parat halten.

Kinderfahrradsitze

Kinderfahrradsitze

Was Sie noch wissen sollten

1. Sozius für den Nachwuchs

Kinderfahrradsitze sind ein Muss für alle Eltern, die gerne und viel mit dem Fahrrad unterwegs sind. Denn mit einem Kindersitz fürs Fahrrad kann der Nachwuchs sicher und bequem auf dem Fahrrad mitgenommen werden. Denn Kinderfahrradsitze sind für Kinder ab einem Alter von neun Monaten bis zu etwa fünf Jahren einsetzbar. Doch was genau macht eigentlich einen sicheren Fahrradkindersitz aus und worauf ist beim Kauf zu achten? Nachfolgend gibt dieser Ratgeber Antworten rund um die wichtigsten Fragen.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" attrs="align=\"left\"" alt="Kinderfahrradsitze" }}

2. Vorteile der unterschiedlichen Typen

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Kinderfahrradsitzen: solche, die vorne oberhalb des Vorderrades befestigt werden und jene, die hinten über dem Hinterrad ihren Platz haben. Gemeinsam ist beiden Systemen, dass die Kinder während der Fahrt ganz nah bei den Eltern sind und somit Gespräche einfach möglich sind. Beide Sitzsysteme haben ihre spezifischen Vorteile und besonderen Anwendungsbereiche.

Kinderfahrradsitze für vorne
Dieses Kindersitzsystem fürs Fahrrad hat den großen Vorteil, dass hier der Schwerpunkt optimal ist, sodass sich das Fahrrad auch mit dem kleinen Passagier sehr gut fahren lässt. Zudem haben Eltern hier den Nachwuchs stets im Blick und der Nachwuchs hat freien Blick auf seine Umwelt. Die Nutzungsdauer ist jedoch beschränkt: In einem solchen Modell können Kinder nur bis zu einem Gewicht von 15 Kilo transportiert werden.
Kinderfahrradsitze für hinten
Diese Kindersitze fürs Fahrrad haben eine sehr lange Nutzungsdauer, denn sie können für Kinder zwischen 9 Monaten und fünf Jahren, beziehungsweise einem Maximalgewicht von 22 Kilo verwendet werden. Zudem ist der Nachwuchs, durch die Sitzposition hinter Mama oder Papa, besser vor Wind und Wetter geschützt.

3. Ausstattungsmerkmale: Darauf sollte beim Kauf geachtet werden

Qualität und Sicherheit sind die Hauptkriterien, auf die es beim Kauf von Kinderfahrradsitzen zu achten gilt. Wichtig ist vor allem, dass der Sitz stabil ist und sicher am Fahrrad befestigt werden kann. Viele Sitze lassen sich leicht abnehmen und befestigen. Dazu wird zunächst eine Halterung mit dem Rahmen des Rades verbunden. In diese Halterung wird dann der Sitz eingesteckt.

Genauso wichtig ist das Sicherungssystem, mit dem das Kind im Fahrradkindersitz gesichert werden kann. Zunächst einmal geht es hier um das Gurtsystem, mit dem das Kind angeschnallt wird. Denn es ist wichtig, den Nachwuchs bei jeder Fahrt anschnallen zu können, da nur dann das Sicherheitssystem des Fahrradkindersitzes richtig funktioniert. Zusätzlich sollte das Kind bei jeder Fahrt einen Fahrradhelm tragen. Die zweite Komponente sind die Bein- und Fußstützen. Denn diese sorgen dafür, dass die Füße und Beine des Kindes von den Speichen des Fahrrads ferngehalten werden.

Zudem ist es wichtig, dass Kinderfahrradsitze ausreichend gepolstert sind. Denn sonst erfährt der kleine Beifahrer jeden Stoß und jede Unebenheit im Boden ungebremst.

Wer plant, den Kinderfahrradsitz auch auf längeren Strecken zu nutzen, tut gut daran, auf ein weiteres Ausstattungsmerkmal Wert zu legen: Einige Kinderfahrradsitze verfügen über verstellbare Rückenlehnen, sodass der Nachwuchs hier schlummern kann und der Kopf dabei gehalten wird.

4. Der richtige Zeitpunkt: Wann steht der Kauf an?

Da Kinderfahrradsitze erst ab einem Alter von neun Monaten verwendet werden können, macht eine vorherige Anschaffung wenig Sinn. Ansonsten erscheint es ratsam, den Fahrradkindersitz möglichst früh in der Fahrradsaison zu kaufen, um diese voll und ganz nutzen zu können.

Babyschalen mit Fahrgestell

Babyschalen mit Fahrgestell

Fast alle Eltern besitzen in den ersten Lebensmonaten des Kindes eine Babyschale, den allerersten Kindersitz. Kombiniert mit einem Fahrgestell wird aus einer einfachen Babyschale dann im Handumdrehen ein sog. Travel System, auch Babyschale mit Fahrgestell genannt. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass der Nachwuchs nach Ende der Autofahrt nicht aus der Babyschale aussteigen muss, sondern einfach weiter schlafen kann.

Kindersitz Zubehör

Kindersitz Zubehör

Ihr Einkaufsratgeber

1. Das Upgrade für den Autokindersitz

Die Auswahl unterschiedlicher Sicherungssysteme fürs Auto ist riesig. Ist die Entscheidung für einen Kindersitz gefallen, so steht die nächste Entscheidung ins Haus: Welches Kindersitz Zubehör soll angeschafft werden?

Bevor hier eine Entscheidung getroffen wird, sollte zunächst klar sein, dass es einerseits Zubehör gibt, das die Sicherheit erhöht, anderes Zubehör dient dem Komfort von Kind und Eltern. Zu den wichtigsten Zubehörartikeln zählen sicher die Isofixbasen, Adapter, Bezüge und Babydecken beziehungsweise Fußsäcken für die Babyschale.

{{block type="catalog1/category_image" image_param="" show_accessories="1" attrs="align=\"left\"" alt="Kindersitz Zubehör" }}

2. Welche Vorteile bietet welches Kindersitz Zubehör

Vorab zur Erläuterung: Kindersitze, die als Rückhaltesystem für das Auto zugelassen sind, sind voll funktionsfähig. Kindersitz Zubehör ist stets ein Upgrade, eine Verbesserung in Sachen Funktionalität, Sicherheit oder Komfort. Welche Vorteile, welches Zubehör im Einzelnen bietet, ist in der nachfolgenden Übersicht zusammengestellt.

Isofix-Basis
Eine Isofix-Basis erhöht in aller Regel die Sicherheit des verwendeten Kindersitzes. Denn über die Isofix-Basis wird eine starre Verbindung zwischen Kindersitz und Karosserie hergestellt. Daher erhalten Kindersitze, wenn sie über Isofix statt mittels 3-Punkt-Gurt befestigt werden, in der Regel bessere Noten in Sachen Sicherheit. Zudem ist das Handling deutlich leichter, sodass eine Isofix-Basis immer auch einen Gewinn in punkto Komfort bedeutet.
Ersatzbezug und Sommerbezug
Bezüge lassen Kindersitze im Handumdrehen wieder wie neu aussehen. Und sie ermöglichen es auch, den Kindersitz an den geänderten Farbgeschmack des Kindes anzupassen. Und schließlich gibt es spezielle Sommerbezüge, die dafür sorgen, dass der kleine Passagier auch an heißen Tag möglichst angenehm reist.
Adapter
Adapter sind klein und eher unscheinbar – aber sie sorgen zum Beispiel dafür, dass eine Babyschale als Kinderwagenaufsatz verwendet werden kann. So entsteht im Handumdrehen aus diesen kleinen Helfern ein vollwertiges Travelsystem.
Fußsack Babyschale, Babydecken und Regenschutz für Kindersitze
Fußsäcke und Babydecken sind ideal, um den Nachwuchs in der kalten Jahreszeit warm zu halten – ganz gleich, ob die Babyschale nun als Rückhaltesystem fürs Auto oder als Kinderwagenaufsatz verwendet wird. Ein Regenschutz für Kindersitze ist ebenfalls optimal, um das Kind vor Wind und Wetter zu schützen, wenn die Babyschale als Babytrage oder Kinderwagenaufsatz im Einsatz ist.
Kindersitz Gurt
Diese halten Kindersitze bei Leerfahrten, also wenn kein Kind an Bord ist, an Ort und Stelle. So ist sichergestellt, dass die Kindersitze im Falle eines Falles nicht durch das Auto fliegen können. Bei Isofix-Kindersitzen ist dieses Zubehör freilich nicht notwendig, da hier die Sitze immer fest mit der Karosserie verbunden sind.

3. Checkliste: Darauf sollte beim Kauf geachtet werden

Wichtig sind an dieser Stelle zwei Hinweise: Zum einen geht es auch hier vor allem um Qualität. Zum anderen muss auf Kompatibilität geachtet werden. Sprich: Passt das Zubehör zu dem eigenen Kindersitzsystem?

4. Die Planung: Wann steht der Kauf an?

Wann Kindersitz Zubehör angeschafft werden sollte, hängt maßgeblich davon ab, um welches Zubehör es sich handelt. Ein Adapter für die Babyschale ist sicher ein Zubehör, dessen Anschaffung sich schon zur Geburt lohnt. Ein Fußsack hingegen nur dann, wenn das Kind in der kalten Jahreszeit geboren wird – für Sommerkinder steht dieses Zubehör nicht auf der Erstausstattungsliste.

Sonderangebote

Sonderangebote

Hier finden Sie eine Sammlung unserer Sonderangebote. Dies sind Produkte, die wir zu einem besonders günstigen Preis anbieten können.